Waldputz 2017

Rund 25 große und kleine Märchensiedler haben sich heute um 11 Uhr auf die Socken gemacht, um die Wege am und im angrenzenden Wald von diversem Müll und Unrat zu befreien.

Anlass war die Ankündigung des Waldbesitzers, den viel benutzten Verbindungsweg zur Hamburger Straße aufgrund der andauernden Vermüllung zu sperren. Der Nutzungsvertrag wurde zum 31.10.2017 gekündigt (siehe auch hier). Die Aktion ist mit der Hoffnung verbunden, den Waldbesitzer noch einmal umzustimmen und dazu zu bewegen, die Entscheidung noch einmal zu überdenken. Alle Teilnehmer der Aktion waren sich einig, den Waldputz dann auch regelmäßig durchführen zu wollen. Denn nicht nur den Waldbesitzer, sondern auch uns Märchensiedler stört der Müll. Und gemeinschaftlich macht eine solche Aktion auch gleich viel mehr Spaß.

Greifzangen, Mülltüten und Handschuhe hat die Abfallwirtschaft des Landkreises Harburg auf Anfrage kostenlos zur Verfügung gestellt. Der gesammelte Müll wird auch kostenlos abgeholt.

Der Verbindungsweg zur Hamburger Straße liegt vielen Märchensiedlern am Herzen und soll möglichst erhalten bleiben. Er wird von ihnen nicht nur auf dem Weg zu ALDI und EDEKA benutzt, sondern auch, um die Bushaltestelle in der Freudenthalstraße zu erreichen oder mit dem Rad bzw. zu Fuß in die Innenstadt zu kommen. Sollte der Verbindungsweg zurückgebaut werden, müsste ein Umweg in Kauf genommen werden, der vermutlich mehrere Märchensiedler unnötigerweise auf das Auto zurückgreifen lässt. Zudem ist der Weg ein Beitrag zur Schulwegsicherung, weil er morgens und mittags von vielen SchülerInnen des Schulzentrums I benutzt wird.

Bericht „Aufräumaktion im Wald“ im Nordheide Wochenblatt vom 20.09.2017

Bericht „Müllsammlung soll Waldbesitzer Meister umstimmen“ im Hamburger Abendblatt vom 21.09.2017

Kommt der Kreisel endlich?

Die Kreuzung Nordring/Buenser Weg/Hamburger Straße wird seit Jahren durch eine provisorische Ampelanlage geregelt. Dieses Provisorium könnte nun bald der Vergangenheit angehören. Denn nach dem Willen der Stadt Buchholz und des Landkreises Harburg soll die Kreuzung in einen Kreisverkehr umgestaltet werden.

Entsprechende Planungen existieren bereits seit Jahren (siehe Karte), wurden aber aufgrund der ausstehenden Gerichtsentscheidung bezüglich des Ostrings lange auf Eis gelegt. Da die Ostringplanung nun endgültig gerichtlich gekippt wurde, soll nun ein neuer Anlauf zum Ausbau der Kreuzung erfolgen.

Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft An Boerns Soll

Die Informationsveranstaltung des Landkreises Harburg zur geplanten Flüchtlingsunterkunft am 23.04.2015 war mit über 300 Gästen sehr gut besucht. Eingeladen waren Anwohner, Eltern der angrenzenden Schulen sowie alle Interessierten.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, findet sich hier die Präsentation zum Download: Präsentation Informationsveranstaltung am 23.04.2015

Die Lokalpresse berichtet wie folgt über die Veranstaltung:

Nordheide Wochenblatt: Neue Flüchtlingsunterkunft in Buchholz: Skeptiker sind in der Minderheit

Buchholz express: Friedlicher Info-Abend im AEG zur Flüchtlingsunterkunft An Boerns Soll – Meckerer in der Defensive

Das Forum Märchensiedlung möchte dazu beitragen, eine Willkommenskultur zu etablieren, die neben konkreter Hilfe insbesondere persönliche Begegnungen schafft. Wir sind davon überzeugt, dass sich dadurch beiderseitige Ängste am besten beheben lassen. Zu konkreten Maßnahmen und Initiativen werden wir zukünftig hier berichten. Ihre Anregungen nehmen wir gerne entgegen. Nutzen Sie dazu bitte die Kommentarfunktion oder senden uns eine E-Mail an info@märchensiedlung.de.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns (info@märchensiedlung.de) oder an das Bündnis für Flüchtlinge (Informationen und Kontakt über www.buendnis-buchholz.de).

Herzlich willkommen!

Aufgrund der Vielzahl der Menschen, die aus Krisenregionen nach Deutschland flüchten, ist der Landkreis Harburg auf der Suche nach geeigneten Flüchtlingsunterkünften. Nun sollen neue Unterkünfte an der Buskehre An Boerns Soll geschaffen werden. Das führt zu Sorgen und Ängsten bei Anwohnern in unmittelbarer Nähe. Auch wenn diese objektiv oftmals unbegründet sind, nimmt der Landkreis diese ernst und lädt daher zu einer

Informationsveranstaltung
am
Donnerstag, dem 23.04.2015, um 19.30 Uhr
ins
Albert-Einstein-Gymnasium (AEG)

ein. Weiterlesen

Nisthilfen für Schwalben und Mauersegler

Dieter Schütz / pixelio.de

Dieter Schütz / pixelio.de

Liebe Anwohner der Märchensiedlung,

Schwalben und Mauersegler finden kaum noch Nistmöglichkeiten. Aus diesem Grunde hat die untere Naturschutzbehörde beim Landkreis Harburg ein Projekt ins Leben gerufen, um diesen bedrohten Arten zu helfen.

Im Rahmen des Projektes werden Kunstnester für Schwalben und Nistkästen für Mauersegler kostenlos! an interessierte Personen abgegeben und ebenfalls kostenlos angeliefert.

Wer den bedrohten Arten gerne helfen und Nisthilfen an seinem Haus anbringen möchte, kann sich beim Landkreis an Herrn Schröder (Tel. 04171/693593 / eMail: b.schroeder@lkharburgde) wenden.

Sollten Sie Fragen zu dem Thema haben oder Hilfe bei der Platzsuche oder der Montage der Nisthilfen benötigen, dann können Sie sich auch gerne an mich und meine Familie wenden.

Wenn wir Schwalben und Mauerseglern ein Zuhause geben, so bedanken sie sich bei uns durch den Verzehr von bis zu viertausend Insekten (darunter z. B. viele Mücken, Fliegen und Blattläusen) je Tag und Brutpaar.

 

Mauersegler verursachen übrigens so gut wie keine Verschmutzungen am Gebäude und gegen den Schwalbenkot hilft ein Auffangbrett.

 

Geben Sie sich einen Ruck und helfen Sie mit, die bereits in der Märchensiedlung bestehende Kolonie weiter anwachsen zu lassen.

 

Viele Grüße 

Axel Metzner