Lauftreff „Eumel Königsgrund“

Der "Eumel am Königsgrund"Liebe laufbegeisterte Märchensiedler,

seit zwei Jahren steht der „Eumel“ nördlich der Kindergärten am Königsgrund und lädt zum Laufen ein. In der Märchensiedlung gibt es einige (viel mehr, als man vermutet), die regelmäßig zum Joggen oder Walken aufbrechen, meistens allein. Das finde ich schade, weil das gemeinsame Laufen doch auch viel Spaß macht. Nach einem ersten gescheiterten Versuch, einen wöchentlichen Lauftreff ins Leben zu rufen, möchte ich nun einen zweiten Versuch starten, sich zumindest sporadisch zum gemeinsamen Laufen zu verabreden. Dazu habe ich einen eMail-Verteiler eingerichtet, über den alle Laufbegeisterte in Kontakt kommen und bleiben können. So zum Beispiel, wenn jemand für eine geplante Laufrunde eine Laufpartnerin/einen Laufpartner sucht. Einfach eine eMail an den Verteiler schicken. So können zum Beispiel gemeinsame Trainings für den Buchholzer Stadtlauf oder Fahrgemeinschaften zu Volksläufen in der Umgebung organisiert werden. Lasst es uns versuchen und abwarten, was daraus erwächst. Vielleicht ja am Ende doch noch ein regelmäßiger Lauftreff. Wer in den Lauf-Verteiler aufgenommen werden möchte, schicke mir bitte eine eMail an peter.eckhoff@märchensiedlung.de. Auch über weitere Anregungen wäre ich dankbar. Vielen Dank!

Sportliche Grüße
Peter Eckhoff

Nachtrag vom 26.04.2015:
Aufgrund des geringen Interesses habe ich sowohl den „Eumel“ abgebaut, als auch den eMail-Newsletter eingestellt. Ich bitte um Verständnis.

Baugebiet Buenser Heide

Wegweiser Baugebiet Buenser HeideWer an der Kreuzung Hamburger Straße/Buenser Weg dem Hinweisschild „Baugebiet Buenser Heide“ folgt, wird dieses vergeblich suchen. Vor nunmehr über zehn Jahren zogen die ersten Bewohner in die heutige Märchensiedlung.

Manchmal geben wir unseren Kindern auch heute noch mit auf den Weg: „Bleibt aber im Baugebiet, okay?“. Dennoch habe ich unseren Bürgermeister, Herrn Geiger, heute gebeten, dafür zu sorgen, dass dieses Schild nun abgebaut wird. Es erfüllt keinen Sinn mehr. Es könnte seine letzte Amtshandlung für unsere Märchensiedlung sein. Denn ab 01.11.2014 geht er in den Ruhestand.

Für die Nostalgiker unter uns, habe ich ein Foto geschossen und diesen Beitrag geschrieben.

Ihr Peter Eckhoff

Rettet unsere Bäume!

Immer wieder werden die Apfelbäume im Anger durch Kinder (zum Teil stark!) beschädigt. Wenn man die Kinder darauf anspricht, hat man den Eindruck, dass ihnen nicht bewusst ist, dass der Baum durch das Abschälen von Rinde oder dem Abbrechen großer Äste starken Schaden nimmt.

Baum1Baum2Baum4

Liebe Nachbarn der Märchensiedlung!

Bitte sprechen Sie mit Ihren Kinder, dass …

  • die Äpfel erst im Herbst reif sind und dass man zum Ernten eine Leiter benutzen sollte, weil die Äste zu schwach sind, um darauf herum zu klettern.
  • die Rinde des Baumes sozusagen die Haut des Baumes ist. Wenn man die Rinde abreißt, ist das für den Baum in etwa so, als würde ein Kind hinfallen und sich das Knie aufschlagen. Nur dass der Baum seinen Schmerz nicht zeigen kann.
  • die Blüten im Frühjahr für zahlreiche Insekten und die Äpfel im Herbst für viele Tiere Nahrung bieten.
  • die Angerflächen in unserer Siedlung mit schön gewachsenen Obstbäumen einen netten Anblick bieten.
  • es sich bei den Bäumen um öffentliches Eigentum handelt, welches man nicht einfach beschädigen darf und welches auch von Ihren Geldern angeschafft wurde und ggf. aus Ihren Steuergeldern ersetzt werden müsste.

Vielleicht kommen Sie im Herbst mal mit Ihren Kindern und einer Leiter zu den Obstbäumen, pflücken vorsichtig ein paar Äpfel und kochen daraus leckeres Apfelmus. Die Kinder würden so auch lernen, dass sich das Warten bis zum Herbst lohnt, und einen Grund haben, die Bäume sorgsam zu behandeln.

Sollten Sie einmal bemerken, dass Kinder Bäume beschädigen oder in ihnen herumklettern, so nehmen Sie sich bitte die Zeit, sprechen Sie die Kinder an und erklären Sie die Problematik.

Vielen Dank!